Impressum

Die Marxistische Abendschule Hamburg – Forum für Politik und Kultur e.V. – betreibt seit 1981 die Auseinandersetzung mit der kritischen Theorie der Gesellschaft. Die MASCH Hamburg, so die Kurzform, ist bewusst an keine politische Organisation oder theoretische Schule gebunden. Sie versteht sich als ein Forum, in dem verschiedene gesellschaftskritische Ansätze solidarisch diskutiert werden, als eine Assoziation, die durch Kursangebote und Diskussion die Perspektive auf einen „Verein freier Menschen“ offen halten will. Verbindendes Ziel ist die Verbreitung, Auseinandersetzung und Weiterentwicklung der marxschen Kritik der bürgerlichen Ökonomie und Gesellschaft als grundlegendes Instrument zur Analyse der gesellschaftlichen Wirklichkeit mit dem Ziel von deren Veränderung.

Marx entwickelte schon früh durch die Radikalisierung des bürgerlichen Aufklärungsanspruchs die „rücksichtslose Kritik alles Bestehenden“ (Marx). Die fundamentale Kritik, die Marx damals einforderte, ist gegen die Irrationalität der bürgerlichen Gesellschaft in Realität und Theorie gerichtet, um deren aufklärerischen und emanzipatorischen Anspruch aufzunehmen und die „Aussicht auf eine neue Gesellschaft“ zu ermöglichen. In seinem Hauptwerk „Das Kapital“ untersucht Marx detailliert das Kapitalverhältnis als ökonomischen Kern der modernen bürgerlichen Gesellschaftsordnung sowie die sich daraus entwickelnden Widersprüche. Die Auseinandersetzungen der sozialen Klassen finden auf dem Boden dieser Widersprüche statt. Zielgerichtete Veränderungen hin zu einer sozialistischen Gesellschaft sind aber nur möglich durch Einsicht in die Logik des kapitalistischen Systems.

Die MASCH richtet sich insofern an alle, die sich ihre kritische Vernunft nicht ausreden lassen. Gerade zu Zeiten, in denen 'Bildung' und Wissen immer weniger die Einsicht in die Funktionsweise von Gesellschaft, Kultur und Ökonomie vermitteln soll, sondern offen die Marktausrichtung von Informations- und Wissensvermittlung zum Zwecke der Anpassung und unkritischer Qualifizierung proklamiert wird, ist die Aufrechterhaltung von einer sich auf Vernunftgründe stützenden Kritik gegen diesen Zeitgeist geboten.

Die MASCH Hamburg spricht seit über 30 Jahren alle an, die ein Interesse an kritischer Gesellschaftstheorie haben. Dazu werden regelmäßig Lektürekurse zu wichtigen Texten der kritischen Gesellschaftstheorie angeboten, sowie Vorträge, Diskussionsveranstaltungen und Kongresse zu kulturellen, politischen oder theoretischen Themen organisiert. So bietet die MASCH in der Regel auch jährlich einen neuen Lesekreis zu Karl Marx’ „Das Kapital“ an. Neue Kurse starten generell im April oder Oktober. Die Teilnahme an Kursen und Veranstaltungen ist kostenlos.

Um dieses Angebote weiter anbieten oder ggfs. auch ausbauen zu können, sind wir auf solidarische Unterstützung angewiesen, denn die MASCH Hamburg lebt ausschließlich vom Engagement ihrer Mitstreiter/innen, von der finanziellen Unterstützung ihrer Mitglieder und dem Interesse der Teilnehmer/innen an Veranstaltungen. Wer dieses Angebot der kritischen Bildung und gesellschaftstheoretischer Aufklärungsarbeit für wichtig erachtet, sollte es deshalb durch Teilnahme, durch aktive Mitarbeit, durch Eintritt in den Verein oder durch Spenden unterstützen.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir mit dem 2007 ohne unser Zutun in Wilhelmsburg gegründeten Verein „Marxistische Arbeiterschule“, der leider auch als „Marxistische Abendschule“ oder „MASCH“ auftritt, nicht identisch und organisatorisch in keiner Weise verbunden sind.


Werdet Fördermitglied!

Menschen, die die Papierversion des MASCH-Programme bekommen möchten, können eine E-Mail an schicken oder unser Formular (.pdf, 229kb) einschicken. Wir würden uns freuen, wenn Ihr an interessierte Menschen und in Euren Organisationen unzählige Programme verteilen könntet. Die MASCH benötigt finanzielle Unterstützung! Druck und Vertrieb der Programme, Raummieten etc. verschlingen unser Budget aus Beiträgen und regelmäßigen Spenden.


Herausgeber:

Marxistische Abendschule Hamburg - Forum für Politik und Kultur e.V.
Postfach 6o 18 o6, 22218 Hamburg

e-mail:
webmaster:


Haftungsausschluß: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität unserer Webseiten sowie für die Inhalte externer Links. Von den Inhalten der verlinkten Seiten - auf deren Gestaltung wir keinen Einfluss haben - distanzieren wir uns ausdrücklich. Diese Erklärung gilt für alle auf den Webseiten angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links oder Banner führen.

------
------
------
 
Letzte Änderung: o8.o8.16 Veranstaltungen | Lektürekurse | Texte | Archiv | Links | Newsverteiler | Impressum